Unser Betriebsgelände in voller Pracht

Es ist Sommer und das Betriebsgelände der AWR erblüht in voller Pracht. Darüber freuen sich nicht nur unsere Belegschaft, sondern vor allem auch Insekten wie Bienen, Hummeln, Schmetterlinge und eine artenreiche Vogelwelt.

Starke Kooperationen

Mit tatkräftiger Unterstützung des Aktionsnetzwerks "Gärten der Vielfalt" und der Blütenmeer GmbH wurden bereits im letzten Herbst mehr als 3.000 m² Freiflächen rund um unsere Verwaltung insektenfreundlich und mit regionalem Saatgut umgestaltet.
Dazu mussten Teile der Rasenfläche zunächst mit einem Rasensodenschneider aufgelockert und dann mit einem sogenannten Dumper abgetragen werden. In das neue Saatbeet wurden einheimische und gebietsnahe Blühpflanzen eingesät und angepflanzt.  - Wir freuen uns nun über prachtvoll blühende Flächen, die nicht nur schön aussehen, sondern auch zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen.
So bietet die Wilde Karde, wenn man die Fruchtstände stehen lässt, mit ihren Nussfrüchten wertvolles Winterfutter für Vögel und Schlupfwinkel für Insekten. Der Gemeine Natternkopf mit seinen nektarreichen und  wunderschönen  blauen Blüten ist von Mai bis Oktober ein absoluter Insektenmagnet, wenn andere Futterpflanzen schon verblüht sind.

Gemüse, Kräuter, Flächenbuffet

Vor unserem Verwaltungsgebäude wurden zudem drei neue Hochbeete angelegt. In den bereits bestehenden Hochbeeten in unserem Umweltbildungsgarten wachsen nicht nur leckere Gemüse und Kräuter, wir zeigen in unserem Flächenbuffet auch, wie viel Ackerfläche z.B. eine Portion Spaghetti benötigt. Das ist Umweltbildung zum Anfassen.  

Heimische Vogelarten unterstützen

Nicht nur die Flora, auch die Fauna darf bei uns nicht zu kurz kommen: um heimische Vogelarten auf der Suche nach geeigneten Höhlen für den Nestbau zu unterstützen, unterhält die AWR zusammen mit dem Verein zur Förderung des Umweltschutzes und der Landschaftspflege im Raume des Naturpark Hüttener Berge e.V. auf unserem Betriebsgelände und auf der ehemaligen Deponie Nistkästen, die durch den Verein regelmäßig kontrolliert und gesäubert werden.

Auf dem Firmengelände verteilte wassergefüllte Schalen und Suppenteller, welche vom Recyclinghof stammen, bieten mit Steinen versehene Sitzgelegenheiten für Vögeln und Insekten sowie die Möglichkeit zur Wasseraufnahme. Ein kleiner Teich in unserem AW-Erle-Garten beherbergt Molche und Frösche.Totholzecken und der typisch schleswig-holsteinische Knick, der das Firmengelände umgibt, bieten sicheren Lebensraum und zahlreiche Rückzugsmöglichkeiten.

Die zahlreich im Garten angepflanzten Kupferfelsenbirnen tragen im Frühjahr nicht nur schöne weiße Blüten und später im Jahr eine flammendrote Herbstfärbung zur Schau, sondern sie liefern auch kleine essbare Beeren, die insbesondere der Vogelwelt sichtbar schmecken. 

Umweltbildung im Grünen

Im Garten unseres Wissens- und Erlebniszentrums AW-Erle steht eine überlebensgroße Holzskulptur, eine so genannte Figurenbeute. Gefertigt aus einem alten Eichenstamm, mit einem Hohlraum in der Mitte, bietet die Skulptur Platz für ein Bienenvolk. Der Skarabäus auf der Vorderseite der Figurenbeute ist ein Symbol für das Werden und Vergehen in Kreisläufen, wie es uns die Natur lehrt. In der Abfall-/Kreislaufwirtschaft versuchen wir mit unseren technischen Methoden, diesem hehren Vorbild mehr und mehr zu entsprechen. In diesem Sinn sind auch die Umweltbildungsangebote der AWR gestaltet, die Umwelt- und Abfallwissen erlebnisorientiert und praxisnah für verschiedene Altersstufen vermitteln.

Sie haben eine andere Frage?

04331 - 345 123 oder E-Mail